taz, Deutschlandfunk Nova & ByteFM präsentieren:

Charlie Cunningham

Support: Hamish Hawk (nur Oktober)

02.03.20 - Berlin, Heimathafen Neukölln

Einlass 20:00 Beginn 21:00 Tickets 25€ zzgl. Geb.

Präsentiert von MUSIKMUSSMIT

03.03.20 - Hannover, Musikzentrum

Einlass 19:00 Beginn 20:00 Tickets 25€ zzgl. Geb.

04.03.20 - Leipzig, Täubchenthal

Einlass 19:00 Beginn 20:00 Tickets 22€ zzgl. Geb.

05.03.20 - Erlangen, E-Werk

Einlass 19:00 Beginn 20:00 Tickets 21€ zzgl. Geb.

08.03.20 - Ulm, Roxy

Einlass 19:00 Beginn 20:00 Tickets 22€ zzgl. Geb.

09.03.20 - Mannheim, Alte Feuerwache

Einlass 19:00 Beginn 20:00 Tickets 21€ zzgl. Geb.

12.03.20 - Bochum, Christuskirche

Einlass 19:00 Beginn 20:00 Tickets 25€ zzgl. Geb.

Fotocredit: Peter Franklyn Banks

Zauberhafte Melodien sowie Emotionen zum Sich-Verlieren“, so beschreibt der MusikBlog das im Juni 2019 veröffentlichte Album „Permanent Way“ des Gitarrenvirtuosen und großartigen Singer/Songwriters Charlie Cunningham.

Mit „Permanent Way“ veröffentlicht der Brite einen mehr als würdigen Nachfolger seines Debütalbums „Lines“. Dabei lacht er dem berüchtigten „Schwieriges-Zweites-Album“-Syndrom unverhohlen ins Gesicht, während er das Stereotyp vom „Akustik-Singer/Songwriter“ mehr noch als auf seinen ersten Veröffentlichungen gleichzeitig um ungeahnte Farben und Dynamiken bereichert.

Nichts wirkt gekünstelt oder verspielt. Hier spricht einer, der auf dem Boden geblieben ist und hinter die Fassade blickt. Seine warme Stimme und sein absolut individuelles, vom spanischen Flamenco beeinflusstes, virtuoses Akustikgitarrenspiel ergeben darüber hinaus ein wunderbares musikalisches Ensemble.

„Permanent Way“ dokumentiert die Ungewissheit im Leben, das Verlangen nach Intimität und Liebe, aber auch Unabhängigkeit und Abstand. „Neben meinen Auftritten bin ich ein sehr zurückgezogener Mensch“, bekennt Charlie. „In den Texten findet sich auch immer wieder etwas Autobiographisches. Im Allgemeinen geht es aber um die Menschen und ihren gegenseitigen Umgang miteinander.“