Visions, Sonic Seducer, MusikBlog & kulturnews präsentieren:

Editors

18.03.18 - Wiesbaden, Schlachthof

Einlass 19:00 Beginn 20:00 Tickets 37€ zzgl. Geb.

24.03.18 - Münster, Halle Münsterland

Einlass 18:00 Beginn 19:30 Tickets 37€ zzgl. Geb.

verlegt aus dem Jovel. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.

25.03.18 - Köln, Palladium

Einlass 18:30 Beginn 20:00 Tickets 37€ zzgl. Geb.

Präsentiert von Stadtrevue

31.03.18 - Hamburg, Mehr! Theater am Großmarkt

Einlass 19:00 Beginn 20:00 Tickets 37€ zzgl. Geb.

Präsentiert von Szene Hamburg, Hamburger Morgen Post und 917XFM

01.04.18 - Berlin, Tempodrom

Einlass 18:30 Beginn 20:00 Tickets 37€ zzgl. Geb.

Präsentiert von tip Berlin & radioeins

02.04.18 - Leipzig, Haus Auensee

Einlass 18:30 Beginn 20:00 Tickets 37€ zzgl. Geb.

20.04.18 - München, Tonhalle

Einlass 19:00 Beginn 20:00 Tickets 37€ zzgl. Geb.

Präsentiert von egoFM, IN München und curt

  Klassischer Gitarrenrock trifft auf melodische Synthesizerklänge und sorgt für weiche Knie bei den Zuhörern – als Sahnehäubchen gibt's Tom Smiths einzigartige Baritonstimme obendrauf. Gänsehautfeeling garantiert!“ (Arte)

2003 fanden sich vier Musiktechnologie Studenten der Stafford University zusammen und gründeten die Band Snowfield. Schnitt, 14 Jahre später gehört diese Band zur Spitze der britischen Indieszene, nur unter anderem Namen: Editors. Auch die Besetzung hat inzwischen geändert: Sänger/Gitarrist Tom Smith, Leadgitarrist Justin Lockey, Bassist Russell Leech, Synths/Gitarre Elliot Williams und Schlagzeuger Ed Lay.

Fünf grandiose Studioalben, unzählige ausverkaufte Livekonzerte und Songs wie „An End Has a Start“, „Papillon“ und „Ocean of Night“ beweisen, wie leidenschaftlich die Band für ihre Musik brennt und wie sehr sich ihre Fans mitreißen lassen. Mal rockig, mal etwas elektronischer, immer aber mit der einzigartigen und unverkennbaren Baritonstimme von Tom Smith. Jedes Mal erfinden sie sich ein bisschen neu.

Im Frühjahr nächsten Jahres kommen Editors wieder für eine ausgedehnte Tour nach Deutschland – und wer weiß, vielleicht sogar schon mit dem neuen Album im Gepäck.