Interpol

Fotocredit: Jamie James Medina

Nachdem Interpol im vergangenen Jahr mit der Aufführung ihres kompletten Debütalbums „Turn On The Bright Lights“ unter anderem in Deutschland gastierten, kehrt die New Yorker Band im Herbst 2018 zurück auf die Bühnen der Bundesrepublik und wird ihr neues Album „Marauder“ (24.08.2018 | Beggars Group) im Gepäck haben.

„Über Dinge zu schreiben, die mir wirklich passiert sind, hat sich auf diesem Album richtig angefühlt. In der Vergangenheit dachte ich oft, autobiografische Themen seien zu uninteressant, um davon zu erzählen“, äußert Sänger und Gitarrist Paul Banks über die Arbeit am neuen Release. Seit 1997 macht er gemeinsam mit Gitarrist Daniel Kessler Musik, im Jahr 2000 trat Drummer Sam Fogarino der Band bei. Seit der Veröffentlichung ihres Debüts 2002 ist Interpol aus der amerikanischen Musikszene nicht mehr wegzudenken und konnte in der Vergangenheit sowohl hohe Chartplatzierungen als auch Beifall seitens der Musikkritiker verzeichnen.

Mit „Marauder“ steht nun das sechste Album von Interpol an – und erstmals holte sich die Band Unterstützung von Produzent Dave Fridmann, der in der Vergangenheit mit Künstlern wie MGMT, Mogwai und Flaming Lips zusammenarbeitete. Auf den neuen Sound darf man gespannt sein, ebenso wie auf die Live-Auftritte von Interpol in diesem Jahr in Hamburg und Berlin. Als Support ist Sängerin Nilüfer Yanya aus London dabei.