Rolling Stone, ByteFM, ask helmut & MusikBlog präsentieren:

Johnny Marr

'Call the Comet'-Tour 2018

02.12.18 - München, Technikum

Einlass 19:00 Beginn 20:00 Tickets 27€ zzgl. Geb.

Präsentiert von IN München, Mucbook & curt

03.12.18 - Köln, Gloria

Einlass 19:00 Beginn 20:00 Tickets 27€ zzgl. Geb.

Präsentiert von: Stadtrevue

05.12.18 - Hamburg, Gruenspan

Einlass 19:00 Beginn 20:00 Tickets 27€ zzgl .Geb.

Präsentiert von Kulturnews & NDR

Fotocredit: NiallLea

 „Da ist ein Licht, das niemals erlischt. Nicht nur die Smiths sind unsterblich, ihr Gitarrist ist es auch.“ (MusikBlog) Johnny Marr ist inzwischen gefeierter Solo-Künstler und hat gerade erst sein neues Album 'Call The Comet' (VÖ 15. Juni 2018 | New Voodoo Records/ADA) veröffentlicht.

Nach 'The Messenger' (2013), 'Playland' (2014) und dem Live-Album 'Adrenalin Baby' (2015) ist 'Call The Comet' sein viertes Soloalbum. Gemeinsam mit seiner Band nahm Marr das Album in seinen eigenen Crazy Face Studios in Manchester auf.

"Call The Comet is my own magic realism," sagt Marr. "It's set in the not-too-distant future and is mostly concerned with the idea of an alternative society. The characters in the songs are searching for a new idealism, although there are some personal songs in there, too. It's something that people like me can relate to." 'Call The Comet' ist ein lebendiges, packendes und brillant aufrüttelndes Album, welches den Kern und Geist seiner Vorgänger aufgreift, weiterentwickelt und eine neue Gewichtung auf Atmosphäre und Drama legt. Als Antwort auf die unruhigen und ungewissen Zeiten, in denen wir uns gerade befinden, sucht Johnny Marr in vielen Songs nach Ideen alternativer Gesellschaften und utopischen Zukunftsszenarien. Gleichzeitig bewahrt das Album eine ganz entscheidende Offenheit mit beinahe mystischen Zügen. Johnny Marr gehört zu den einzigartigen Künstlern, die Songs schreiben, in denen die Fundamente fantastischer Musik mit einer umfassenden Phantasie und Substanz zu einem großen, stimmigen Ganzen verwoben werden.

Im Dezember dürfen wir uns dann auf die Live-Umsetzung des neuen Albums und sicherlich den ein oder anderen The Smiths-Song freuen.