Pokey LaFarge

Der in St. Louis beheimatete Sänger, Songwriter und Multiinstrumentalist schöpft aus der tiefen Quelle amerikanischer Musiktraditionen, um eine unverwechselbar eigene Musik zu kreieren, die eher zeitlos denn retro ist und Genregrenzen in einer Weise überschreitet, die die offenherzige Einstellung des Künstlers widerspiegelt.

Indem er seiner Musik Elemente von frühem Jazz, Ragtime, Country-Blues, Western-Swing und anderem einverleibte, hat LaFarge ein lebhaftes, zutiefst ausdrucksvolles Œuvre geschaffen. Durch seine umfassende musikalische Vision und sein Gespür für lebendige Geschichten hat er so etwas ganz Eigenes kreiert. Darüber hinaus genießt Pokey LaFarge die Reputation, ein  unermüdlicher und einzigartig charismatischer Live-Performer zu sein, der mit seinen gefeierten Auftritten ein loyales internationales Publikum erobert hat.

Jack White, der seit langem ein Verehrer von Pokey LaFarge ist, brachte 2011 auf seinem Label Third Man Records die EP “Chitlin’ Cockin’ Time In Cheatham County” und 2013 das Album “Pokey LaFarge” heraus. Außerdem nahm er ihn als Opening Act auf seine Nordamerikatournee mit, als er sein eigenes Album “Blunderbuss” (auf dem Pokey als Gast auftauchte) live präsentierte. Im selben Jahr nahm Pokey LaFarge mit Vince Giordanos Nighthawks den Jazzstandard “Lovesick Blues” für den Soundtrack zu Martin Scorseses brillanter HBO-Serie “Boardwalk Empire” auf.

“Mir scheint, als ob ich mit diesem Album wirklich einen großen Schritt nach vorne unternehme”, sagt Pokey LaFarge über “Something In The Water” (VÖ: 24.04.15 | Universal/Concord), sein mittlerweile siebtes Album, mit dem er nun bei Rounder Records debütiert. “Während wir es aufnahmen, ging mir ständig durch den Kopf: ‘Hey, ich bin hier wirklich an etwas Großem dran.’”

Am 19.05. erscheint das brandneue Album "Manic Revelations".