Deutschlandfunk Nova & Bedroomdisco präsentieren (exkl. Festivals):

Sparkling

01.08.19 - Elend bei Sorge, Rocken am Brocken

Tickets 85€ zzgl. Geb.

 Das Festival findet vom 01.08. bis 03.08. statt. Der genaue Showtermin wird noch bekannt gegeben. Weitere Infos unter www.brocken.rocks

02.08.19 - Varel, Watt En Schlick Festival

Tickets 109€ zzgl. Geb.

Das

15.08.19 - Erlangen, E-Werk

Einlass 19:30 Beginn 20:30 Tickets 21€ zzgl. Geb.

w/ The Growlers

16.08.19 - Dornstadt, Obstwiesenfestival

Das Obstwiesenfestival ist umsonst. Weitere Infos unter www.obstwiesenfestival.de

24.08.19 - Schwabmünchen, Singoldsand Festival

Tickets 30€ zzgl. Geb.

23.10.19 - Hamburg, Uebel und Gefährlich

Einlass 20:00 Beginn 21:00 Tickets 11€ zzgl. Geb.

verlegt vom 13.05.19

24.10.19 - Jena, Rosenkeller

Einlass 20:00 Beginn 21:00 Tickets 12€ zzgl. Geb.

25.10.19 - Chemnitz, Atomino

Einlass 21:00 Beginn 22:00 Tickets 12€ zzgl. Geb.

26.10.19 - Bielefeld, Nr. z. P.

Einlass 20:00 Beginn 21:00 Tickets 10€ zzgl. Geb.

15.11.19 - Berlin, Maze

Einlass 19:00 Beginn 20:00 Tickets 12€ zzgl. Geb.

16.11.19 - Nürnberg, Club Stereo

Einlass 19:00 Beginn 20:00 Tickets 11€ zzgl. Geb.

17.11.19 - Hannover, Cafe Glocksee

Einlass 19:00 Beginn 20:00 Tickets 11€ zzgl. Geb.

21.11.19 - Göttingen, Dots

Einlass 19:30 Beginn 20:30 Tickets (Abendkasse) 10€

Für dieses Konzert gibt es keinen Vorverkauf. Die Tickets sind an der Abendkasse für 10€ zu erhalten.

22.11.19 - Köln, Gebäude 9

Einlass 19:00 Beginn 20:00 Tickets 15€ zzgl. Geb.

29.11.19 - Bremen, Lagerhaus

Einlass 19:00 Beginn 20:00 Tickets 11€ zzgl. Geb.

30.11.19 - Darmstadt, Bedroomdisco

Einlass 19:00 Beginn 20:00

Das Konzert ist kostenlos

Fotocredit: écoute chérie


Mit Debütalbum auf Herbsttour!

„I Want To See Everything“ wird das neue und erste Album (VÖ: 23. August 2019 | Vitamin A Records) von Sparkling heißen. Der Sound des neuen Werks ist weicher, offener, fragender und doch geprägt vom charakteristischen Sparkling-Sound, der sich durch diese hellen, klaren Gitarrenriffs, dem knochigen Rhythmus und dem geschmeidigen, sehnigen Bass auszeichnet. Das Album wurde zusammen mit Andy Ramsay (Stereolab) in London und Düsseldorf co-produziert.

„I Want To See Everything“... wie entwaffnend unironisch dieser Slogan und das gleichnamige Eingangsstück sind. Sparkling interessieren sich nicht für die coole Pose, sie wollen mit diesem energetischen Pop einfach raus in die Welt. Das Album macht es ihnen dabei leicht, denn es spricht eine Universale-Sprache in Pop, die weit über das angebotene Deutsch, Englisch, Französisch der Lyrics hinausgeht. In Stücken wie beispielsweise „Alive“, „Champagne“, „The Same Again“ gibt es so viel zu entdecken, so viel auszukundschaften – aber trotzdem fühlt man sich schon beim ersten Hören heimisch darin. Das ist verdammt selten, meist ist es ja doch Entweder/Oder. Feststeht in jedem Fall, dass ihr Sound die globale Verheißung von Pop sogut einläst, wie es schon lange kein Act mehr getan hat – und schon gar keiner aus Deutschland. Wer beim Musikhören auf Schweiß und Euphorie aus ist, findet hier endlich wieder einen Ort, an dem beides in Strömen fließt. (Text: Linus Volkmann).